Webdesign J. Gross

Peter Bartl

Die Albaner in der europäischen

Geschichte: Ausgewählte Aufsätze

Herausgegeben von Bardhyl Demiraj und Robert Elsie

Albanian Studies, Vol. 28

ISBN 978-1536868456 Centre for Albanian Studies, London 2016 767 pp. Vorwort Peter Bartl (Cottbus 1938-) widmet den Albanern in der europäischen Geschichte sein über die Maßen reiches und bedeutendes Forscherleben und ebnet zugleich der historischen Forschung besonders in ihrem Lebens- raum, in einer Zeit des sozialen und wissenschaftspolitischen Umbruchs, neue und sichere Wege. Wenn er uns als Höhepunkt der albanologischen Geschichts- und Religionsgeschichts- forschung erscheint, so gründet sich dies in erster Linie auf seine weithin bekannten Monographien und seine exemplarische Editionsarbeit von sehr umfangreichen Archivmaterialien. Untermauert wird seine zentrale Rolle in der albanischen Geschichtsforschung allerdings auch durch seine zahlreichen Beiträge: größtenteils Studien zu Einzelproblemen der albanischen Geschichte und der Religionsgeschichte sowohl in den albanisch¬sprachigen Ländern wie auch in der Diaspora in Süditalien und Griechenland. Sinn und Zweck der vorliegenden Ausgabe ist, dem Fachkundigen das Wichtigste von Peter Bartls seit fünfzig Jahren vielerorts erschienenen Beiträgen zusammenzustellen und zu ordnen. Dabei hat der Autor gründlich mitgewirkt, indem er 35 aus dem Gesamtinventar von über 100 Aufsätzen ausgesucht hat. All diese Beiträge sprechen für sich, so dass eine Würdigung an dieser Stelle nicht notwendig ist. Die Herausgeber haben von sich aus einen weiteren Beitrag des Verfassers miteinbezogen, und zwar seine „Begegnungen mit der albanischen Geschichte“ (2009). Sie folgen somit ihrer Überzeugung, dass dieser Beitrag nicht nur der Wissenserweiterung über Bartls bisherige wissenschaftliche Leistung und sein soziales Engagement dient, sondern vor allem auch dem Verständnis des Menschen namens Peter Bartl hilft, zumal dieser Aufsatz das Wesen des Gelehrten getreu wiederspiegelt, und zwar genauso wie seine Mitmenschen ihn bereits erleben: freundlich, besonnen, bedächtig und sorgfältig, pünktlich, akribisch und allem Neuen gegenüber aufgeschlossen. Peter Bartl ist ein Forschungsmensch, dem die stille und langwierige Suche nach der wahren Geschichte und Kulturgeschichte dieses kleinen Volkes über alles geht, wobei ihm Selbsterhebung und Schmähung anderer Forscher – besonders derer, die damals unter Druck und Peitsche eines abwegigen politischen Regimes aktiv waren – gleichermaßen fremd waren und sind. Nicht nur die Herausgeber und Mitarbeiter der vorliegenden Ausgabe – unser Dank gilt hier insbesondere Dr. Ema Kristo und Florije Berisha –, sondern alle anderen Freunde, Kollegen und Schüler wünschen Peter Bartl noch lange Jahre in Gesundheit, erfüllt mit vielfältiger und reichhaltiger Schaffenskraft. Sie erwarten von ihm noch viele weitere Arbeiten und hoffen nicht zuletzt auf die baldige Vollendung seines mehrbändigen Meisterwerks Albania sacra, in dem sich in so glücklicher Weise archiv-philologische Akribie mit historischem und kultur-geschichtlichem Spürsinn paaren. Ujët shkon, por zalli rri. Bardhyl Demiraj, München Robert Elsie, Berlin Buy this Book on AMAZON
Robert Elsie
TOP